Veranstaltung am 20.05.2003, Universität Mainz

Thema der Veranstaltung:
Sichere und datenschutzkonforme Mail-Kommunikation

 

secure
web
communication

 

Startseite    Seite2
Risiken im Internet
Aktuelle Szenarien
Grundwissen

Sewecom-Ansatz


Zentrale Themen
eGovernment
Onlinebanking
Institutionen
Sicherheits-Links


Bildungsinitiative
Datensicherheit

PC-Sicherheits-Infos

Sewecom-Standard
   Sewecom-Abb.


Begriffe: A-Z

Veranstaltungen

Aktuelle Nachrichten


Referenz-Links
Überblick: Sitemap
Rechtliche Hinweise
Kontakt/Impressum

 

 

 

Veranstalter:

Multimedia Arbeitskreis Mainz/Wiesbaden

Institut für Informatik, Johannes Gutenberg-Universität /
VDI - Verein Deutscher Ingenieure, Bezirksverein Rheingau

Kurzbeschreibung:
Ein datenbankorientiertes und webbasiertes Mailkonzept für vertrauliche Kommunikation mit Behörden, Beratungsanbietern und Unternehmen als Alternative zur herkömmlichen eMail.

Ausgangsproblem / Lösungsansatz:
eMails können mittlerweile verschlüsselt und digital signiert werden, um vertrauliche Kommunikation zu ermöglichen. Die Installation und technische Umsetzung ist den meisten Mailnutzern jedoch zu kompliziert. In der Praxis gebrauchen deshalb weniger als 2% Verschlüsselungssoftware wie z.B. PGP.
Für die Mailnutzer bei diesem neuen Konzept ist vor allem die einfache Bedienbarkeit hilfreich. Sie müssen nicht erst Verschlüsselungsprogramme installieren, um gesichert kommunizieren zu können. Lediglich das Anlegen eines Kommunikations-Accounts ist notwendig. Dies geschieht ganz einfach im Browser durch die Eingabe eines Benutzernamen und eines Passwortes.So wird sicheres Mailen für Kunden (Klienten bzw. Bürger) mit einer bestimmten Organisation so einfach, dass die Verschlüsselungsrate 100% beträgt. Außerdem bringt dieses Konzept Vorteile für den Datenschutz und die organisatorische Handhabung von Kundenanfragen.

Zielgruppen:
Vertrauliche Kommunikation bietet dieses Mailkonzept für Behörden, Unternehmen, Freiberufler und alle Organisationen, die nicht-öffentliche oder personenbezogene Daten kommunizieren. Dies gilt z.B. für Ärzte, Anwälte, Banken, Kommunen, Online-Dienstleister
und Versicherungen.

Inhalt des Vortrags:

  • Vor- und Nachteile der herkömmlichen eMail (smtp/POP3)
  • Gefahren bei der Internetkommunikation
  • Szenarien aus der Praxis / Datenschutzproblematik
  • Neuer Lösungsansatz: Webbasiert / Datenbankbasiert
  • Praxisbeispiel für Unternehmen / Organisationen

 

 
Veranstaltungsdatum: 20.05.2003
Uhrzeit:   18:00 - 19:30
Veranstaltungsort:  55128 Mainz, Johannes Gutenberg-Universität
Strasse: Staudingerweg 9
Gebäude: 2413, 5. Stock (Institut für Informatik), Raum:  514
Veranstaltungstyp: Vortragsveranstaltung
Arbeitskreis/Bezirksgruppe: Multimedia
Ansprechpartner: Meinhard@Muenzenberger.de
Anfahrt: Routenplaner

 
Referent:
Joachim Wenzel, etc EDV Training Consulting GmbH, Mainz
(siehe www.etc-consulting.de und www.sewecom.de)

Veranstaltungsleiter:
Dr. Meinhard Münzenberger
Prof. Dr. Herbert Göttler, Prof. Dr. Thomas Uthmann

Links zu den Veranstaltern:
Arbeitskreis Multimedia   Kurzbeschreibung
VDI - Verein Deutscher Ingenieure  
Institut für Informatik, Johannes Gutenberg Universität

Inhaltliche Links:

Virtuelles Datenschutzbüro:
Beratung im Internet per eMail bedenklich
Neuansatz: E-Government-Mailkonzept

Bildungsportal Sewecom:
Sewecom-Mailkonzept
Beratung im Internet
Online-Kundenberatung

zur Sewecom-Homepage