eGovernment und Datenschutz

Behörden ermöglichen Bürgern Kontakt per Internet

 

secure
web
communication

Bildungsportal für
Internetsicherheit

Startseite    Seite2
Risiken im Internet
Aktuelle Szenarien
Grundwissen

Sewecom-Ansatz


Zentrale Themen
eGovernment
Onlinebanking
Institutionen
Sicherheits-Links

Aktuelle Infos
Literatur


Bildungsinitiative
Internetsicherheit

PC-Sicherheits-Tipps
PC-Tipps (kurz)

Sewecom-Standard

Sewecom-Abb.


Referenz-Links
Überblick: Sitemap
Rechtliche Hinweise
Kontakt/Impressum

 

 

Der Begriff eGovernment nimmt immer mehr Einzug in der öffentlichen Verwaltung. Er bedeutet soviel wie "Elektronische Verwaltung". Die Möglichkeiten, die das Internet bietet, sollen dabei auch den Bürgern im Umgang mit Behörden und öffentlichen Einrichtungen nutzbar gemacht werden.

Dabei ergeben sich natürlich Probleme hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit. Ein hoher Schutzbedarf für die Daten in diesem sensiblen Bereich ist selbstverständlich.

Das bedeutet eine Herausforderung für die Verantwortlichen in den Behörden der unterschiedlichen staatlichen Ebenen. Es bedarf dabei sowohl sicherer technischer Lösungen als auch angemessener Weiterbildungskonzepte für die Mitarbeiterschaft.

 

Links im Bereich eGovernment:

Der IT-Infodienst Golem.de:
Deutsche Internetnutzer bereit zum E-Government
Studie: E-Government fehlt weiterhin die Bürgernähe

Heise.de - News-Ticker:
Schily: Bund spart mit E-Government ab 2006 hunderte Mio. Euro

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik:
E-Governmenthandbuch

Virtuelles Datenschutzbüro:
E-Government und Datenschutz

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen:
Musterlösungen für eGovernment

Broschüre der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder:
Datenschutzgerechtes eGovernment (PDF-Dokument)

eGovernment des Bundes:
www.bundonline2005.de

Deutsches Institut für Urbanistik:
Aktivitäten im Themenfeld IuK, Neue Medien und E-Government
MEDIA@KOMM - Städtewettbewerb Multimedia

 

 

 

AKTUELL:

Institut für Urbanistik / Hans-Bredow-Institut
Leitfaden zum rechtskonformen E-Government erschienen

Weitere Informationen:
Dr. Martin Eifert, Hans-Bredow-Institut
Media@Komm-Projekt
Telefon: (040) 45 02 17-81, Telefax: (040) 45 02 17-99
E-Mail: m.eifert@hans-bredow-institut.de

PDF-Dokument:
http://www.mediakomm.net/documents/rechtsratgeber.gesamt.pdf

 

 

Problem: eMail-Kommunikation

Die Kommunikation zwischen Behörden und Bürgern stellt dabei ein zentrales Problem dar. Es geht um Fragen, die den sicheren Transfer über das Internet betreffen, aber auch um den behördeninternen Umgang mit diesen Kommunikationsdaten.

Die herkömmliche eMail (smpt) ist für den Einsatz im Bereich eGovernment für die Kommunikation zwischen Behörden und Bürgern nicht geeignet, da sie zentralen Grundsätzen des Datenschutzes entgegensteht.

Für die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden bedarf es deshalb eines neuen Mail-Ansatzes:

 

Mail-Konzept im Bereich eGovernment