Grundlagen der Datensicherheit

6.) Ausblick: Sichere Kommunikation im Internet

secure
web
communication

Bildungsportal für
Internetsicherheit

Startseite    Seite2
Risiken im Internet
Aktuelle Szenarien
Grundwissen

Sewecom-Ansatz


Zentrale Themen
eGovernment
Onlinebanking
Institutionen
Sicherheits-Links

Aktuelle Infos
Literatur


Bildungsinitiative
Internetsicherheit

PC-Sicherheits-Tipps
PC-Tipps (kurz)

Sewecom-Standard

Sewecom-Abb.


Referenz-Links
Überblick: Sitemap
Rechtliche Hinweise
Kontakt/Impressum

 

 

Es kommt in der Praxis des Internets noch immer zu einer deutlichen Diskrepanz zwischen dem subjektiv erlebten großen Sicherheitsgefühl von Klienten und der tatsächlichen objektiven Unsicherheit im Internet. Daher sollte ein Dienst, der vertrauliche Prozesse zum Gegensand hat, es nicht der technischen Kompetenz der Ratsuchenden überlassen, ob der Beratungskontakt in einem vertraulichen Rahmen geschieht oder nicht. Vielmehr soll auch hier dafür gesorgt werden, dass jeder Kontakt in geschütztem Rahmen stattfindet.

Seriöse Firmen und vor allem Banken bringen ihre Kunden erst gar nicht in die Situation, vertrauliche Daten in einem unsicheren Modus über das Internet zu senden. Diese Firmen fühlen sich für ihre Kunden mitverantwortlich. Ihre Verantwortung beginnt nicht erst beim Eingang der Daten, sondern bereits bei der Aufforderung zur Übermittlung der Daten. Gerade die kommende Generation von Internetnutzern weiß immer weniger von den technischen Hintergründen und Gefahren. Um so mehr sollten Organisationen, die Kommunikation im Internet anbieten, ausschließlich sichere Lösungen anbieten. Der Anbieter hat in diesem Fall eine Sorgfaltspflicht, auch dann, wenn der Nutzer die Technik nicht durchschaut bzw. mögliche Risiken nicht abschätzen kann.

Kunden und Klienten sollten darauf vertrauen können, dass ein Anbieter mit einem guten Namen alles Mögliche für die Vertraulichkeit und den Datenschutz unternimmt und der Gefahr entgegengewirkt wird, dass sich zwischen Organisation und Kunden/Klienten andere Personen (unerkannt!) in die Kommunikation einschalten.

In letzter Zeit hat sich das Bewusstsein zu Fragen der Datensicherheit immer mehr ausgeprägt. Gerade die überdimensional wachsende Zahl von Computerviren im Jahr 2001 / 2002 und die Folgekosten von vielen Millionen Euro, haben bei Firmen die Einsicht wachsen lassen, dass Sicherheitslösungen sogar Folgekosten reduzieren können. Aber auch bei sozialen, kirchlichen, juristischen und medizinischen Beratungsanbietern im Internet wächst die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit einem Thema, das in der gewohnten Realität keine Frage ist:

Vertraulichkeit ist für Beratung / Kommunikation grundlegend.

 

Überblick:
 
1.) Dimensionen von Datensicherheit
2.) Psychologische und pädagogische Herausforderungen
3.) Problematik bei E-Mail- und  Chat-Beratung
4.) Intranet nach dem Sewecom-Standard
5.) Organisation definiert Sicherheitsbedarf selbst
6.) Ausblick: Sichere Kommunikation im Internet

weiter